DOMINIC HEIN
Singer / Songwriter / Mastermind
Geburtsdatum: 01. Oktober 1974
Wohnort: Lorsch/Hessen
Homepage: www.moon74.de
www.facebook.com/moon74dominic
Email: moon74@t-online.de

Angefangen hat alles irgendwann im Sommer 1990. Damals kaufte sich Dominic Hein seine erste Schallplatte. Es war die mittlerweile legendäre Live-Doppel-LP "101" von Depeche Mode. Und wie es sich für einen richtigen Fan gehört sammelte er fortan alles, was mit Depeche Mode zu tun hatte, besuchte Konzerte und schwarz wurde zu seiner Lieblingsfarbe. Depeche Mode war ein Teil seines Lebens geworden und ist es auch bis heute geblieben. In dieser Zeit entwickelte sich auch erstmals der Wunsch, selbst Songs zu schreiben und vielleicht sogar mal ein eigenes Album produzieren zu können. Natürlich immer mit dem großen Ziel, irgendwann einmal selbst auf einer Bühne stehen zu können. Ein Traum war geboren. Zu der damaligen Zeit waren die eigenen Möglichkeiten leider mehr als begrenzt, aber das erste Equipment wie diverse Synthesizer, Sampler, Mischpulte und Mikros wurden angeschafft. Aufgenommen wurde damals noch auf einem Atari ST. Die ersten eigenen Produktionen gingen noch in Richtung Techno und Hardtrance, beeinflusst durch die damals sehr aktuelle Rave-Kultur und Veranstaltungen wie Mayday oder Loveparade. Schon hier konnten auch die ersten Liveauftritte und Erfahrungen gesammelt werden. Nach zwei sehr produktiven Jahren und etlichen Tracks in diesem Genre wollte Dominic dann auch endlich damit beginnen eigene Songs und Texte zu schreiben. Und zwar ganz im Stile der damaligen Helden wie Depeche Mode, De/Vision, Wolfsheim oder Mesh. Es kam weiteres Equipment hinzu und schon bald waren die ersten Synthpop-Demos fertig. Insgesamt entstanden im Zeitraum von 1993 bis 2000 mit "Babylon", "Dark Moon" und "The Kingdom Of Mine" drei komplette Synthpop-Alben, welche aber nie veröffentlicht wurden. Ab diesem Zeitpunkt kamen dann keine neuen Songs mehr hinzu und 2001 hörte Dominic vorerst vollständig mit der Musik auf. Wie es weiter ging kannst Du hier lesen...
Angefangen hat alles irgendwann im Sommer 1990. Damals kaufte sich Dominic Hein die erste Schallplatte. Es war die mittlerweile legendäre Live-Doppel-LP "101" von Depeche Mode. Und wie es sich für einen richtigen Fan gehört sammelte er fortan alles, was mit Depeche Mode zu tun hatte, besuchte Konzerte und schwarz wurde zu seiner Lieblingsfarbe. Depeche Mode war ein Teil seines Lebens geworden und ist es auch bis heute geblieben. In dieser Zeit entwickelte sich auch erstmals der Wunsch, selbst Songs zu schreiben und vielleicht sogar mal ein eigenes Album produzieren zu können. Natürlich immer mit dem großen Ziel, irgendwann einmal selbst auf einer Bühne stehen zu können. Ein Traum war geboren. Zu der damaligen Zeit waren die Möglichkeiten mehr als begrenzt aber das erste Equipment wie diverse Synthesizer, Sampler, Mischpulte und Mikros wurden angeschafft. Aufgenommen wurde damals noch auf einem Atari ST. Die ersten eigenen Produktionen gingen noch in Richtung Techno und Hardtrance, beeinflusst durch die damals sehr aktuelle Rave-Kultur und Veranstaltungen wie Mayday oder Loveparade. Schon hier konnten auch die ersten Liveauftritte und Erfahrungen gesammelt werden. Nach zwei sehr produktiven Jahren und etlichen Tracks in diesem Genre wollte Dominic dann auch endlich damit beginnen eigene Songs und Texte zu schreiben. Und zwar ganz im Stile der damaligen Helden wie Depeche Mode, De/Vision, Wolfsheim oder Mesh. Es kam weiteres Equipment hinzu und schon bald waren die ersten Synthpop-Demos fertig. Insgesamt entstanden im Zeitraum von 1993 bis 2000 drei komplette Synthpop-Alben "Babylon", "Dark Moon" und "The Kingdom Of Mine" welche aber nie veröffentlicht wurden. Ab diesem Zeitpunkt kamen dann keine neuen Songs mehr hinzu und 2001 hörte Dominic vorerst vollständig mit der Musik auf. Wie es weiter ging kannst Du hier lesen...

 

 

ROB DUST
Producer / Programming / Synth
Geburtsdatum: 14. Juli
Wohnort: Werder/Havel
Homepage: www.robdust.de
www.soundcloud.com/robdust
www.soundcloud.com/robdustremix

Anfang der 80er begann mit einem CASIO PT-30 Keyboard die musikalische Reise von Rob Dust. Als er 1983 Depesche Mode für sich entdeckte upgradete er seine Hardware mit einem Roland SH 2000 Analog Synthie und einem Casio SK 5 8bit Sampler, davon träumend, Klänge zu entdecken, die nie ein Mensch zuvor gehört hat … in einer kleinen Stadt nähe Kiel zumindest… Wir beamen uns in das Jahr 1999. Nachdem Rob Dust sich in in einigen SynthiePop Bands musikalisch betätigte, erklomm er mit seinem Big Beat Projekt "Lofilers" und dem Track "On The Move" die Top 10 der Deutschen Alternative Charts (DAC). Im Kultfilm "Bang Boom Bang" wurde der Song als Soundtrack benutzt. Das brachte Rob Dust Jobs als Produzent und Remixer für viele bekannte Künstler (wie z.B. Alphaville, Camouflage, Hubert Kah, Joachim Witt, Knorkator, Tokio Hotel u.a.) als eine Hälfte des Produzenteam "Warp Acht" ein.Trotz seiner musikalischen Bandbreite ist Rob Dust ein "Electro Popper". Wenn er nicht seine eigene Musik produziert ("Freak" , sein letztes Breaks und Big Beat Style Solo Album ist 2009 erschienen), arbeitet er mit SynthPop und Rock Größen wie Minerve, Klee, Lowe, Karpatenhund, Emil Bulls oder auch De/Vision zusammen. Der "Rob Dust Remix" von De/Vision‘s Track "Twisted Story" enterte Nummer 2 der DAC und blieb dort für mehrere Wochen in den Top 5 und war sogar Nummer 1 der German Electronic Web Charts ! Auch etliche Acts des Audiolith Labels aus Hamburg wie Egotronic, Juri Gagarin oder Ira Atari erfuhren eine "Neumischung" durch Rob Dust. Seit wenigen Wochen arbeitet nun Rob Dust auch exklusiv für INFACTED RECORDINGS an diversen Remixen.
Zu MOON.74 stieß Rob Dust 2012, als er zunächst die Songs "Breath" und später dann auch noch "Into My Arms" remixte. Seit gut einem Jahr produziert Rob Dust nun MOON.74 und in sehr enger Zusammenarbeit mit Dominic Hein hat er auch viel eigenes in die neuen Songs des Albums "How I Feel" mit eingebracht. Er ist verantwortlich für das Programming, Mixing und Mastering. Auf der DAC Chart Single "How I Feel" sind auch wieder Remixe und neue Versionen von Rob Dust hörbar. Es gibt bereits Überlegungen die Zusammenarbeit noch weiter auszuweiten und gemeinsam die Bühnen zu rocken...
In the beginning of the 80s, with a Casio PT-30 keyboard the musical journey by Rob Dust started. When he discovered in 1983 Depeche Mode for himself he upgradete his hardware with a Roland SH2000 Analog Synth and a Casio SK5 8bit Sampler. Dreaming of discovering sounds that human have never heard before... near a small town called Kiel at least... We are beamed into the year 1999. After Rob Dust played in some Synthiepop bands, he climbed The Top 10 German Alternative Charts (DAC) with his Big Beat Project "Lofilers" and the track "On The Move". The song was used in the cult film soundtrack "Bang Boom Bang". This brought Rob Dust jobs as a producer and remixer for many well-known artists (such as Alphaville, Camouflage, Hubert Kah, Joachim Witt, Knorkator, Tokio Hotel, etc.) as one half of the music producint team "Warp Acht". Despite of his musical range, Rob Dust is an "electro popper". If he does not produce his own music "Freak" his last break and big beat style solo album released in 2009, or as bandmember, songwriter and producer of 4tune8), he works together with Synthpop- and Rockbands like Minerve, clover, Lowe, Karpatenhund, Emil Bulls or De/Vision. The "Rob Dust Remix" by De/Vision's track "Twisted Story" entered the DAC number 2 and stayed there for several weeks in the Top 5 and was even the number 1 German Electronic Web Charts! Also many acts of the Audiolith Labels from Hamburg like Egotronic, Yuri Gagarin or Ira Atari experienced a "Remix" by Rob Dust. Since a few weeks Rob Dust also works exclusively for acts of the label INFACTED RECORDINGS on various remixes. MOON.74 met Rob Dust 2012, when made remixes of the song "Breath" and later also "Into My Arms". Now for more then a year Rob Dust produce MOON.74 and in this very close collaboration with Dominic Hein. He also implemented plenty of his own ideas into the new songs on the new album "How I Feel". He is responsible for the Programming, mixing and mastering of the new album. On the DAC chart single "How I Feel" are also remixes and new versions of Rob Dust. For the future there are ideas to put Rob on stage as well, giving MOON.74 a new dimension of their live gigs...

 

 

INFACTED RECORDINGS
Inhaber: Torben Schmidt
Wohnort: Stockstadt am Main
Homepage: www.infacted-recordings.com
Email: info@infacted-recordings.com

Artists: MOON.74, Grendel, Namnambulu, Frozen Plasma, Reaper, Iris, Heimaterde, Soman, Endanger, Orange Sector,
XP8, Liquid Divine, Aircrash Bureau, Torul, Michigan, Binary Park, Schallfaktor, Lights of Euphoria, X Marks the Pedwalk
and many more...